Psyllium

Psyllium

Es geht um die Schalen der Seme von den indischen Wegerich, die eine außergewöhnliche Fähigkeit haben, ihren Umfang zu vergrößern (bis 40x), einen natürlichen Gel freizugeben und damit den Verdauungstrakt zu reinigen. Man hat diese Eigenschaft schon in der alten Geschichte bemerkt, als die ayurvedische Medizin die wundersamen Wirkungen dieses Krautes beschreibt. In Indien benutzt man es seit jener bei dem Loskommen der Verschmutzungen aus dem Körper. Der Faserstoff ist ein Teil der pflanzlichen Nahrungsmittel, die das Verdauungssystem nicht absorbieren kann; sie geht in dem unberührten Stand durch den Magen, den Dünn- und Dickdarm und hilft dem Durchgang der konsumierten Lebensmittel. Sie sollte einen dauerhaften Platz in unserer Ernährung haben. Eine der Möglichkeit, wie man die Faserstoffaufnahme erhöhen kann, ist die Konsumation von Psyllium.

Die gesundheitliche Benefiz: Psyllium hilft dem leichten Stuhlgang, hält den richtigen Cholesterinspiegel, ruft das Gefühl der Sättigung aus, reduziert das Risiko der Entstehung von Diabetes und Herzkrankheiten, absorbiert die toxischen Stoffe, entfernt die Sedimente – die problematischen Teilen des Darmes werden durchgehender, wodurch der Organismus zugleich entgiftet wird und der ganze Gesundheitszustand verbessert wird. Psyllium erhöht die Energieaufnahme und verbessert die Absorption verschiedener Nahrungsstoffe, es wehrt die Blähungen. Der Faserstoff reduziert bei der erhöhten Aufnahme das Risiko der Entstehung von dem Dickdarmkrebs.

Vitamine: Es beinhaltet die Präbiotika – die Stoffe, die die guten Bakterien in dem Verdauungstrakt helfen zu ernähren.

Die Nährwerte in 100 g: Energie: 182 kJ, Eiweißstoff: 3 g, Kohlenhydrate: 2 g, Faserstoff: 86 g, Fett: 0,6 g

Das Herkunftsland: Indien