Banane

Banane

Die ersten Bananen sind in dem Jahr 1502 aufgetaucht, wo bereits die portugiesische Kolonisten in Karibik die Bananenplantagen aufgebaut haben, hiervon hat man die Bananen eingeführt. Die lokalen Einwohner benutzen sie als ein Relaxationselement, der die Laune verbessert. Sie hilft der Erkältung des Organismus, kann die Körpertemperatur und auch die emotionelle Temperatur zu erniedrigen. Die Banane ist eine der gehaltvollenden und heilenden Frucht auf unserem Planet. Im Unterschied zu raffinierten Zucker sind die Zucker in Bananen langsamer absorbiert und erzeugen keine heftige Steigerung von der Glukoseebene. Sie sind also für Diabetiker geeignet.

Die gesundheitliche Benefiz: Die Bananen alkalisieren die Blut, dämpfen die menstruale Symptome, erniedrigen die Risiko von dem Herzschlag, helfen die psychische Konzentration und heben die Gehirnleistung. Sie verbessern die Verdauung dank dem hohen Anteil von dem Faserstoff, neutralisieren überschwängliche Säure und erniedrigen die Magenerregung. Sie helfen bei dem Rauchentzug, normalisieren den Herzrhythmus, schützen vor der Muskelüberlastung während der anaeroben Turnübung und entfernen die Toxine und die Schwermetalle aus dem Körper. Sie wirken als eine Präbiotikum, die die freundlichen Bakterien in den Därmen stimulieren, sie vorbeugen die Pyrosis. Vermeiden Sie die Hypoglykämie durch die Konsumation einer Banane zwischen den Gerichten.

Vitamine und Mineralstoffe: Die Bananen ragen ihrem Inhalt von B6 Vitamin und der wesentlichen Menge von C, B1, B2, E Vitamine und die Folsäure über. Sie sind reich an die Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalium, Magnesium und Eisen.

Der Nährwert (100 g): Eiweißstoffe: 1,5g, Faserstoff: 9g, Saccharide: 23g, Fett: 0,6g. Der Energiewert ist 403 kJ. Die Banane beinhaltet durchschnittlich 75% von Wasser.

Das Herkunftsland: Jamaika